Hallo und Herzlich Willkommen auf meiner neuen Internetseite

Ich wurde irgendwann mal gefragt, welche Hobbys ich habe.
Ich begann die wenigen aufzuzählen, da ich letztendlich auch
unsicher bin, ob man z.B. Inliner fahren und Musik hören als
Hobbys bezeichnen kann. Musik hört man sowieso den Tag über,
weil irgendwo, an jeder Ecke Musik spielt. Gewöhnlich kann man
sich ihr nicht entziehen. So ist es eben im Alltag.

Zum Schluss meiner kurzen Aufzählung erwähnte ich die Malerei.
Dabei ist es immer wieder erstaunlich, wie die Leute darauf reagieren.
Es ist wie Gedanken lesen. Hier? In unserer Stadt?
Hier in Naumburg, ist da wirklich einer, der da malt?
Die meisten verbinden Malerei immer mit Museen, meist angesiedelt in
großen Städten wie Berlin, Hamburg, München oder New York.
Und natürlich mit großen Namen.

Und meistens werde ich gefragt, was ich denn male
und wie ich zu diesem Hobby gekommen bin?
Ich gebe immer zur Antwort:
„Bei der Malerei finde ich Ruhe und Entspannung. Es ist für mich ein guter
Ausgleich zum Alltag. Hier kommen mir die meisten Ideen.
Hier kann ich mich entspannen und meiner Kreativität Ausdruck verleihen.“
Und es wäre schön, wenn ich einfach mehr Zeit für dieses Hobby hätte.
Aber ich nehme mir die wenige Zeit, die ich dafür habe.

Eine weitere durchaus berechtigte Frage ist oft,
ob es denn ein Schema gibt, nach dem ich vorgehe?
Ob ich z.B. Erlebnisse in meinen Bildern verarbeite?
Diese Frage kann ich klar mit NEIN beantworten.
Ich male das, was mir gerade in den Sinn kommt.
Sicherlich kommt es vor, dass ich irgendwo ein tolles Motiv entdecke,
welches ich im Kopf weiterentwickle. Aber das ist eher die Ausnahme.
Der erste Regenbogen in meiner Galerie ist sogar aus einem eher
skurrilen Grund entstanden. Ich hatte noch angefangene Farbe übrig,
die ich nicht eintrocknen lassen wollte und zufällig stand noch ein Keilrahmen
in genau der richtigen Größe in der Ecke.

Und das ist für mich das Schöne an der Malerei.
Ich schaue auf einen weißen Keilrahmen und setze irgendwann
den ersten Pinselstrich an. Natürlich habe ich auch Tage, an denen
bringe ich nichts „zu Keilrahmen“. Aber selbst wenn dann später ein
neues Bild entsteht, bin ich doch immer wieder überrascht von
der großen positiven Resonanz.

 

Meine Bilder entstehen – einfach so

 

Am besten, Ihr lasst die Bilder einfach auf euch wirken.
Bei weiteren Fragen mailt mir einfach oder benutzt
das Kontaktformular. Nur zu.

Ich freue mich auf euer Feedback!

Euer Daniel